Corpus Medicorum Graecorum / Latinorum

Die Corpora der antiken Ärzte haben die Aufgabe, die erhaltenen Schriften aller griechischen und lateinischen medizinischen Autoren, einschließlich der Fragmente aus nicht vollständig überlieferten Werken, vom 5. Jahrhundert v. Chr. bis zum Ausgang der Antike in textkritischen Editionen mit modernsprachigen Übersetzungen und erschöpfenden Namen- und Wortverzeichnissen vorzulegen. Hinzu kommt die Veröffentlichung von Schriften griechischen Ursprungs, die nur in mittelalterlichen arabischen und lateinischen Übersetzungen überliefert sind. Die Ausgaben können um Kommentare erweitert sein, die den Text in sachlicher, sprachlicher und textkritischer Hinsicht erschließen.

Der maßgebliche Plan für die Editionen der griechischen Reihe umfaßt außer den antiken Autoren Hippokrates von Kos (Sammlung der hippokratischen Schriften), Galen von Pergamon, Rufus von Ephesos, Soran von Ephesos, Aretaios von Kappadokien, Dioskurides aus Anazarba in Kilikien und einer im einzelnen noch nicht festgelegten Auswahl von Medici minores auch die frühbyzantinischen medizinischen Handbücher von Oreibasios, Alexander von Tralleis, Aetios von Amida und Paulos von Aigina sowie die frühbyzantinischen Hippokrates- und Galenkommentare, da diese eine wichtige Ergänzung der antiken Textüberlieferung darstellen und darüber hinaus zum Teil umfangreiche Exzerpte aus sonst verlorenen medizinischen Schriften bewahrt haben.

Der Plan der lateinischen Reihe enthält die Schriften von Aulus Cornelius Celsus, Scribonius Largus, Quintus Serenus, Marcellus, Caelius Aurelianus, Theodorus Priscianus, Cassius Felix, Anthimus, Antonius Musa und einige anonym bzw. pseudonym überlieferte Texte, wie z.B. die sogenannte Medicina Plinii und das "Kräuterbuch" des Pseudoapuleius.

In der Reihe der griechischen Ärzte sind bisher 69 Bände erschienen, darunter 7 Bände im Supplementum Orientale. Von dem Corpus der lateinischen Ärzte liegen 10 Bände vor. Von diesen insgesamt 79 Bänden wurden 53 seit der Wiederaufnahme der Arbeiten an den Corpora nach dem Zweiten Weltkrieg publiziert. Die Zuordnung der in der griechischen Reihe publizierten Bände zu den einzelnen Autoren ergibt folgendes Bild: 9 Bände entfallen auf die Edition der hippokratischen Schriften, 37 auf die Galenausgabe, jeweils 2 auf die Editionen der Schriften des Rufus von Ephesos und Aetios von Amida sowie 5 auf die Publikation der Hippokrateskommentare des Stephanos von Athen und des Iohannes von Alexandria. Bereits vollständig ediert sind die Texte des Aretaios, des Soran, des Philumenos, des Leo und des Apollonios von Kition in jeweils einem Band, die Schriften des Oreibasios in 5 Bänden und das Handbuch des Paulos von Aigina in 2 Bänden.